Schwietert Stefan

Er wurde 1961 in Esslingen geboren, wuchs in Therwil/BL auf und lebt in Berlin und Therwil. Erste Filme entstanden in der Videogenossenschaft Basel. Er arbeitete als Regieassistent für TV Globo im Bereich Musikfilm. 1982 erhielt er ein Gaststipendium am California Art Institute in San Francisco, wo er in der Film und Videoklasse war. Von 1984-90 studierte Stefan Schwietert an der DFFB (Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin). 1991 gründete er Neapel Film, bevor er sich Produktion und Regie von Dokumentarfilmen widmete. Er wendete sich auch der Lehrtätigkeit an Filmschulen in Deutschland und der Schweiz zu. 
Filmography: 1986 Das Topolino Projekt, the Last Ten Days of a Campagne (documentary), 1991 Sprung aus den Wolken (feature), 1994 Der Schatten ist lang, 1996 A Tickle in the Heart, 1998 Im Warteraum Gottes, 2000 El Acordeón del Diablo, Voyage Oriental (all documentaries), 2001 Liebeslieder (music film), 2003 Das Alphorn, 2004 Die schwarze Madonna (both documentaries), 2004 Accordeon Tribe (Schweizer Filmpreis 2005).

Tel Quel «AJZ de Bâle»
1981
A Tickle in the Heart
1996
Das Alphorn
2003