Mathis Muda

Sie wurde 1959 in Zürich geboren. Nach dem Vorkurs an der SfG St. Gallen machte sie ein Bildhauerinnen Praktikum. Von 1978-80 besuchte sie die F+F Schule für experimentelle Gestaltung in Zürich. Ebenfalls besuchte sie die School of Dance in Herisau und von 1986-88 die Klasse für Audiovisuelle Gestaltung der SfG Basel. Muda Mathis war Mitbegründerin der VIA, AudioVideoKunst, Basel und Mitglied der Musikperformancebande. Sie wurde Dozentin an der HGK Basel.

Das Messer im Kompott
1988
Die Tempodrosslerin saust
1989
Japsen
1988
The golden Landscape of Feminism, the making of
2012
Der Waschtag
1990
So nimm diese Erbsen
1991
Babette
1996
Der scharfe Blick
1999
Das ideale Atelier
2004
Miniaturen
2004
Kiew Connection
2005
Cartes postales sonores
2005
Danse Furieuse II
2012